Arbeit und Leben
geborgte Zukunft
Arbeit und Leben
9. Ziel
Play Button

Thema dieser Ausgabe ist das neunte nachhaltige globale Entwicklungsziel, das SDG 9.
Darin geht es um eine widerstandsfähige Infrastruktur, breitenwirksame und nachhaltige Industrialisierung und Innovationen.
Das globale nachhaltige Entwicklungsziel 9 (SDG9) fordert:

  • Eine hochwertige, verlässliche, nachhaltige und widerstandsfähige Infrastruktur aufbauen, einschließlich regionaler und grenzüberschreitender Infrastruktur, um die wirtschaftliche Entwicklung und das menschliche Wohlergehen zu unterstützen, und dabei den Schwerpunkt auf einen erschwinglichen und gleichberechtigten Zugang für alle legen.
  • Im zweiten Unterziel wird gefordert eine breitenwirksame und nachhaltige Industrialisierung zu fördern und bis 2030 den Anteil der Industrie an der Beschäftigung und am Bruttoinlandsprodukt entsprechend den nationalen Gegebenheiten erheblich zu steigern und den Anteil in den am wenigsten entwickelten Ländern zu verdoppeln.
  • Insbesondere in den Entwicklungsländern soll der Zugang kleiner Industrie- und anderer Unternehmen zu Finanzdienstleistungen, einschließlich bezahlbarer Kredite, und ihre Einbindung in Wertschöpfungsketten und Märkte erhöht werden, fordert Unterziel drei.
  • Laut dem vierten Unterziel soll bis 2030 die Infrastruktur modernisiert und die Industrien nachgerüstet werden, um sie nachhaltig zu machen, mit effizienterem Ressourceneinsatz und unter vermehrter Nutzung sauberer und umweltverträglicher Technologien und Industrieprozesse, wobei alle Länder Maßnahmen entsprechend ihren jeweiligen Kapazitäten ergreifen sollen.
  • Nach Unterziel fünf soll die wissenschaftliche Forschung verbessert und die technologischen Kapazitäten der Industriesektoren in allen Ländern und insbesondere in den Entwicklungsländern ausgebaut werden und zu diesem Zweck bis 2030 unter anderem Innovationen gefördert und die Anzahl der im Bereich Forschung und Entwicklung tätigen Personen je 1 Million Menschen sowie die öffentlichen und privaten Ausgaben für Forschung und Entwicklung beträchtlich erhöht werden.

Dr. Isabella Wedl, wissenschaftliche Referentin für Nachhaltigkeit und Corporate Responsibility bei der Fraunhofergesellschaft in München, erläutert, was zu nachhaltiger und widerstandsfähiger Infrastruktur gehört und welchen Beitrag diese zum Wohlergehen von Menschen leisten kann. Sie gibt einen Einblick in welche Richtung die Forschung geht und was wir an Verbesserungen und Innovationen in Zukunft erwarten können. Wir gehen außerdem der Frage nach, wie Forschungsergebnisse am besten in praktische Anwendung und damit Alltag übergehen können.
Über den Zusammenhang von Forschung und Nachhaltigkeit sprechen wir mit Ulrich Petschow, dem Leiter des Forschungsfeldes Umweltökonomie und Umweltpolitik beim Institut für ökologische Wirtschaftsforschung.
Dabei gehen wir den Fragen nach, welchen Beitrag die Forschung zu einer breitenwirksamen und nachhaltigen Industrialisierung leisten kann und was die Herausforderungen und Zukunftsthemen für ökologisch orientierte Forschung sind. Außerdem hinterfragen wir, wie Deutschland und die Welt wohl in 15-20 Jahren aussehen werden, ob sich grüne Technologien durchgesetzt haben und dadurch globaler Wohlstand entstanden ist.
Mit Stefan Rostock, dem Teamleiter Bildung für nachhaltige Entwicklung bei Germanwatch und NRW-Fachpromotor für Klima & Entwicklung sprachen wir über den Zusammenhang von globaler Gerechtigkeit und den Erhalt der Lebensgrundlagen sowie Infrastruktur und Industrialisierung. Es geht um Infrastrukturinvestitionen, die Allianz für den Kohleausstieg und einen klimafreundlichen Umbau der Industrie.

Feedback zur Sendung zu SDG 9

Playlist:
THE DADA WEATHERMAN – Human light (2015)
Zeropage – A slice of time
Borrtex – Ability
La Compagnie Cuanol - Aujourd'hui
JekK - I Have a Dream
Julien Boulier - Opale Voile
Die verwendete Musik steht unter CC-Lizenz. Weitere Infos zu den jeweiligen Lizenzbedingungen sind in den Links zu finden